Raus aus dem Winterschlaf - rein in die Frühlingsmüdigkeit

Aktualisiert: März 31


Von der Frühlingsmüdigkeit, unserem Familien Anti-Heuschnupfen Tipp und meiner lieblings Entschlackungskur



Während im Bärenpark bereits die Bären aus ihren Höhlen kriechen, sich recken und strecken und sich fragen, wo sie jetzt wohl ein schönes Frühstück her bekommen könnten, würden viele Menschen am liebsten den umgekehrten Weg gehen und sich in eine dunkle Höhle verkriechen, um die anhaltende Frühlingsmüdigkeit endlich weg-zuschlafen!


Das Wichtigste zuerst: die Frühlingsmüdigkeit ist zwar keine Krankheit, sondern die Folge einer alljährlichen Stoffwechsel-Umstellung unseres Körpers, sie kann aber "behandelt" werden.

Woher kommt die Frühlingsmüdigkeit? Ich werde euch hier nicht mit medizinischen Studien und Forschungsberichten bombardieren. Über die Ursache der Frühjahrsmüdigkeit ist man in Fachkreisen geteilter Meinung. Fest steht aber, Serotonin und Melatonin spielen in diesem Theater die Hauptrollen. Darf ich vorstellen: Zwei körpereigene Hormone.

Melatonin ist das sogenannte Schlafhormon, es sorgt für einen tiefen, erholsamen Schlaf. Davon haben wir nach den dunkeln Wintermonaten besonders viel im Blut. Serotonin, das Glückshormon, ist für die gute Laune zuständig. Es braucht für seine Entstehung Tageslicht und ist deshalb nach dem Winter eher knapp vorhanden. Werden die Tage nun wieder länger und die Sonne scheint vermehrt, produziert unser Körper mehr Serotonin und fährt gleichzeitig die Produktion von Melatonin herunter. Jetzt stellen Sie sich einmal eine Fabrik vor, die im laufenden Betrieb die Produktion vom einen Produkt auf das Andere umstellt. Absolut nachvollziehbar, dass dies eine Weile dauert und Probleme auftreten können. Ungefähr so läuft das auch in unserem Körper ab – mit den bekannten Folgen.

Wenn Sie also unter Frühlingsmüdigkeit leiden, können Sie nichts dafür. Aber Sie können etwas dagegen tun.


Höchste Zeit also, diese Antriebslosigkeit zu übertölpeln, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen und neue Energie zu tanken! Hier ein paar Ideen:


  • "Mit den Hühnern aufstehen und mit den Hühnern ins Bett gehen" bring viel Sonnenlicht-Zeit und hilft den Melatonin-Spiegel zu senken.

  • Beginne deinen Tag mit einer Wechsel-Dusche. Das weckt nicht nur die müden Geister, sondern bringt auch deinen Kreislauf in Schwung!

  • Raus an die frische Luft: Walken, Joggen, Velofahren, Wandern, Spazieren, Hullern (Hula Hoop)... Hauptsache bewegen und Sauerstoff tanken. 30 min pro Tag findet auch deine Figur grossartig!

  • Stell deine winterliche Raclette-und Fondue Diät auf viel frisches Gemüse, Früchte und Vollkornprodukte um. Ich hab dir auch ganz viele leckere Linsen- und Hülsenfrüchte-Rezepte.

  • Ein weiterer Fit- und Muntermacher: Trinken, trinken und nochmals trinken! Stilles Wasser, stark verdünnte Fruchtsäfte oder ungesüssten Tee. 2-3 Liter am Tag. Löwenzahntee hat zum Beispiel eine stark reinigende und entgiftende Wirkung. Dazu später noch mehr.

  • Das führt uns zum nächsten Tipp: Mach eine Entschlackungskur. Detox, Baby! zum Beispiel die 9 tägige C9 Kur.

  • Oder verzichte für zwei (oder drei) Wochen auf Kaffee und Alkohol. Kennst du den Abstinenz-April? :-) Dein Körper wird dich dafür lieben!


Drum: Sei geduldig mit deinem Körper und unterstütze ihn tatkräftig in der Umstellung auf den "Sommermodus".



Der Frühling kommt und mit ihm auch all die schönen Blumenwiesen! Leider bin ich die einzige in unserer Familie, die sich so richtig darüber freuen kann. Eigentlich bereits kurz nach den Skiferien beginnt es bei der Jüngsten in Nase und Augen zu jucken. Die anderen zwei ziehen dann spätestens Ende April nach.





Doch seit 2 Jahren kennen wir ein geniales und natürliches Produkt, das unseren Heuschnupfen - Geplagten deutliche Linderung bringt. Kapernextrakt.

Kapern liefern reichlich Quercetin. Dies ist eine Wohltat für Menschen, denen Pollen oder andere Allergene den Alltag erschweren. Ingeborg Burger vom Vitapower in Thörigen hat uns empfohlen, ab dem frühen Frühling präventiv 3x2 Kapseln am Tag einzunehmen und dann in der Hochsaison -je nach Bedarf- bis auf 12 Kapseln am Tag zu erhöhen. Und da dies ein rein pflanzliche Produkt ist, kann man das auch bedenkenlos tun. Das war bei uns aber noch gar nie nötig. Probiert es aus. Wir sind begeistert davon und dankbar, Kapern-Extrakt für uns gefunden zu haben!

*unbezahlte Werbung* aus purer Überzeugung.


Und so konnten wir im letzten Frühling auch unbeschwert die "Söiblumenfelder" entern und Löwenzahn für Tee und Honig pflücken. Der Löwenzahn gehört zur Familie der Korbblütler. Er hat eine verdauungsfördernde, stark reinigende, entgiftende und harntreibende Wirkung. Hast du gewusst, dass ihn die Engländer darum im Spass "Piss-a-bed" und die Franzosen "piss-en-lit" nennen? Bruno Vonarburg bezeichnet den Löwenzahn in seinem Buch als "Waschpulver für unseren Körper".

Söiblueme-Honig selber machen:


250 g Löwenzahnblüten. Nur ausgezupfte Blütenblätter. Klingt nach mehr Arbeit, als es ist.

1 Liter Wasser

1 Zitrone. Abgeriebene Schale und 2 -3 EL Saft

600 g Zucker

Löwenzahnblättchen abspülen, abtropfen, mit dem Wasser und der Zitronenschale in eine weite Pfanne geben, aufkochen, ca. 7 Min. kochen.

Pfanne von der Platte nehmen und zugedeckt 1 Tag ziehen lassen.

Alles durch ein Sieb giessen. Saft (ergibt noch ca. 6 dl) zurück in die Pfanne schütten,

Zitronensaft und Zucker beigeben und aufkochen. Unter Rühren ca. 30 Min. sirupartig einkochen. Den Honig siedend heiss in die sauberen und vorgewärmten Gläser füllen. Sofort verschliessen. Gläser mit Schraubdeckel kurz auf den Kopf stellen und dann auf einem Holzbrett auskühlen lassen. Herrlich!





Starte in den Frühling mit einer Detox- und Entschlackungskur. Das bringt dir Power und Leichtigkeit zurück und lässt praktischerweise auch die überflüssigen Pfunde aus der Lockdown Zeit dahinschmelzen. Und zwar ohne Jo-Jo-Effekt, da es keine Diät, sondern eine Entschlackungskur ist. Ein gereinigter Darm nimmt die Nährstoffe besser auf.

9 Tage als Start in ein neues Ernährungsbewusstsein. Die Basis bildet natürliches Aloe Vera in Kombination mit hochwertigem Eiweiss. Dazu viel Gemüse, mässig Früchte und ganz wichtig: Regelmässige Essenspausen!

Dein Nutzen: Innerliche Reinigung, Stoffwechsel unterstützen, nach C9 weniger Gelüste nach Süssem und Salzigem, entspannter Schlafen, chronische Kopfschmerzen können verschwinden und Haut und Haare werden schöner.


Am meisten Spass macht das Cleanen in der Gruppe! Melde dich dafür auf meiner Homepage an und profitiere von vielen Infos, Rezepten, Tipps und Tricks. Gemeinsam ziehen wir die 9 Tage locker durch. Bist du dabei?


Im Aloe Shop auf meiner Website findest du alle Produkte. Am 12. April 21 startet die nächste C9-Gruppen Challenge. Nimm deine Freundin, deine Schwester oder deinen Mann doch auch grad mit. "Zäme fägst" noch mehr! Und: Gemeinsam verzichten, heisst doppelt (Gewicht) verlieren!


Ich freue mich auf eine motivierende, bewegende und coole Woche mit dir!


P.S. Verpass nicht das coole April-Newsletter Angebot!






14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

AroMask

062 530 23 32

©2020 entspannt